News-Image-Item-288

Coronavirus stoppt die Meisterschaft, aber nicht die Spiders!

27.03.2020

Nun gibt es Gewissheit: der Vorstand des OÖHV hat die Entscheidung getroffen, zum Schutz aller Aktiven und derer Familien alle Bewerbe in Oberösterreich abzubrechen. In dieser Saison werden wir somit keine Meisterschaftsspiele mehr bestreiten. Wenn auch viele von uns sicher noch Lust haben zu spielen, so unterstützen wir den Vorstand für diesen mutigen Schritt!

Ob, wann und in welcher Form wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können, werden die Entscheidungen zu den getroffenen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung in den nächsten Tagen und Wochen zeigen - wir halten euch auf dem Laufenden!

Für die Spieler der Minis bis zur U12 hat sich unser Trainerteam zur Überbrückung der trainingsfreien Zeit schon etwas einfallen lassen: sie bieten "virtuelle" Trainings per Videochat an! Wer Interesse hat hier mitzumachen, kann sich unter jugend@spiders-handball.at melden!

 

G'SUND BLEIBEN!

Coronavirus stoppt den Spiel- und Trainingsbetrieb

15.03.2020

Auch der Handball in Österreich hat auf die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus reagiert und alle Spiele bis 3.4.2020 abgesagt. Diese Entscheidung wurde bereits vergangenen Mittwoch getroffen. Dies bedeutet für uns, dass die nächsten Spiele bedingt durch die dann beginnenden Osterferien erst frühestens nach Ostern stattfinden werden!

Und auch wir bei der SG Wels/Lambach haben bereits vergangenen Mittwoch eine gleichlautende Entscheidung für den Trainingsbetrieb in Wels und Lambach getroffen und umgehend die Trainingsaktivitäten eingestellt. Dies gilt vorerst bis zum 3.4.2020. Abhängig von der weiteren Entwicklung werden wir dann hoffentlich das Training bald wieder aufnehmen können!

Wir wünschen allen Spielern und Spielerinnen und deren Familien viel Gesundheit und ansteckungsfreie Wochen!

 

 

News-Image-Item-285

Herren unterliegen ersatzgeschwächt Tabellenführer Traun

12.02.2020

 

Gleich 3 unserer 4 Topscorer mussten wir im Auswärtsspiel bei Tabellenführer Keplinger Traun vorgeben. Sebastian HOCHLEITNER fiel verletzungsbedingt aus, und Simon TANEV sowie Richard MAKOVNIK fehlten aus privaten Gründen. So lag es an den jungen Spielern rund um Ales SISMANOVIC und Klaus STÖTTINGER, gegen den Favoriten zu bestehen und ein achtbares Ergebnis einzufahren.

Zu Beginn spielten unseren Jungen auch frech los und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Sichtlich überrascht nahm der Trauner Trainer in der 15. Minute bei 9:9 das erste Team-Time-out. Dies nutzte der Favorit auch gekonnt und drehte das Spiel zu seinen Gunsten. Mit einem 6:0-Lauf übernahmen die Trauner die Führung und stellten auf 17:10. In dieser Phase war unser Angriffsspiel zu harmlos und brachten durch unnötige Ballverluste den Gegner auf die Siegerstraße. Bis zum Halbzeitstand von 21:12 konnte wir nichts mehr entgegensetzen. 

Viel besser verlief dann die 2. Halbzeit. Immer wieder gelang es unserer jungen Mannschaft angeführt von Spielmacher Niel ANZENGRUBER, Torchancen zu kreieren und diese auch zu nutzen. So konnten wir den Abstand halten und gingen mit einem 38:28-Niederlage aus dem Spiel. In Anbetracht der Personalsituation ein akzeptables Ergebnis.


 

Die Torschützen:
SISMANOVIC Ales(9), AUER Lorenz(5), SCHWARZENBACHER Tobias(4), STÖTTINGER Klaus(4), ANZENGRUBER Niel(3), BAUMGARTNER Mathias(3)

30 Minuten Handball sind zu wenig – bittere 33:32-Niederlage

11.02.2020

2 komplett konträre Halbzeiten lieferte unsere Mannschaft gegen die „Alten Herren“  von Edelweiß Linz. 

Ins Spiel starteten wir mit einer offensiven Deckungsvariante, mit der sich der Gegner Anfangs nicht zurechtfand. Immer wieder provozierte unser gut funktionierender Deckungsverband schlechte Kreisanspiele oder Würfe, die für Salvko Malesevic im Tor leichte Beute waren. So konnten wir unser geplantes Konterspiel gut aufziehen und ein ums andere Mal ein schnelles Tor erzielen. Zwischen der 20. und 30. Spielminute zog unser Team von 10:12 auf 13:20 davon. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Leider gingen wir mit dem Gefühl, den 7-Torevorsprung zu verwalten, in die 2. Halbzeit. Dies sollte sich jedoch rächen, denn die bis in die Haarspitzen motivierten Oldboys konnten schnell 4 Tore erzielen und schon war der Vorsprung auf 17:20 geschrumpft. Verlor die Mannschaft anfangs nur den Faden, kam jetzt auch noch Nervosität und Hektik ins Spiel. Immer wieder konnte die Heimmannschaft unsere Fehler ausnutzen und den Rückstand kontinuierlich verringern. Spielstand in der 43. Spielminute 23:23. In dieser Tonart ging es auch weiter bis zum Spielstand von 30:26 für die Oldboys in der 53. Spielminute. Schien das Spiel nach 30 Minuten fast gewonnen, so schien es jetzt bereits verloren. Doch ein Time-out des Gastgebers konnten wir nochmals nutzen, um unsere Kräfte zu mobilisieren.

In den verbleibenden Minuten konnte sich unsere Mannschaft wieder heranarbeiten. Schließlich schafften wir es sogar 5 Sekunden vor Ende den Ausgleichstreffer zum 32:32 zu erzielen. Doch ein schnell ausgeführter Anwurf mit einem Gewaltdurchmarsch des Linzer Routiniers Slavko Krnjajac konnten wir nur mehr mit einem Foul stoppen. Den dafür verhängten 7m-Strafwurf verwertete Edelweiß-Bomber Herwig Gleichfeld in der letzten Sekunde.

Endstand 33:32 für die Edelweiß Oldboys.

Trainer Peter Wunder zum Spiel: „Sensationelle Deckungsleistung in der 1. Halbzeit, katastrophale Angriffsleistung in der 2. Halbzeit. Leider musste unsere Mannschaft wieder einmal erfahren, dass man nicht nach 30 Minuten das Handballspielen beenden kann!“

Die Torschützen:
SISMANOVIC Ales(8), AUER Lorenz(4), BAUMGARTNER Mathias(4), MAKOVNIK Richard(4), STÖTTINGER Klaus(4), ANZENGRUBER Niel(2), HOCHLEITNER Sebastian(2), SCHWARZENBACHER Tobias(2), TANEV Simon(2)

Knapper 25:23-Heimsieg gegen HC Eferding nach langer Weihnachtspause

10.02.2020

Wie schon in den letzten Partien taten wir uns gegen die ambitionierten Eferdinger äußerst schwer. Speziell im Angriff agierte unser Herrenteam zu harmlos und konnte in den ersten 30 Minuten nur 9 Tore erzielen. Lediglich unserem Torhüter Slavko Malesevic war es zu verdanken, daß es „nur“  mit einem 9:11-Rückstand in die Kabine ging.

Nach einer Standpauke unseres neuen Trainers Peter Wunder in der Halbzeit konnte sich die Mannschaft etwas fangen. Bis zur 45. Spielminute konnten wir einen 19:14-Vorsprung herausschießen. Ab diesem Zeitpunkt bekamen vermehrt alle Kaderspieler ihre Einsatzzeiten. Schlussendlich feierte unser Herrenteam einen glanzlosen, jedoch ungefährdeten Heimsieg nach einer 6-wöchigen Spielpause.

Die Torschützen:
SISMANOVIC Ales(9), HOCHLEITNER Sebastian(7), MAKOVNIK Richard(4), TANEV Simon(3), AUER Lorenz(1), BAUMGARTNER Mathias(1)

News-Image-Item-282

Herren-Handball kehrt zurück nach Lambach!!!

09.01.2020

Die SG Wels/Lambach hat den Zuschlag für die Austragung des Hubert Fürstberger-Cups bekommen! Und diesen werden wir in Lambach austragen. Gespielt wird am Wochenende des 18. + 19.1.2020, wobei in 2 Vorrundengruppen am Samstag je 3 Teams die Plätze fürs Halbfinale ausspielen, am Sonntag dann die Halbfinale und das Finale ausgetragen werden. Zwischen Halbfinale und Finale wird zudem eine Minihandballturnier für U8-, U9- und U10-Teams organisiert. Im Rahmen des Finales wird zudem eine Verlosung von attraktiven Preisen stattfinden - weitere Infos folgen!

DER ZEITPLAN:

Samstag 18.1.2020

09.00   HC Eferding vs. SK Keplinger Traun

10.00   SG Wels/Lambach vs. ASKÖ Urfahr

11.00   SK Keplinger Traun vs. SG LINZ AG / NH / Edelweiss 

12.00   ASKÖ Urfahr vs. SG Edelweiss / LINZ AG 

13.00   SG LINZ AG / NH / Edelweiss vs. HC Eferding

14.00   SG Edelweiss / LINZ AG vs. SG Wels/Lambach

Sonntag 19.1.2020

09.30   Halbfinale 1

11.00   Halbfinale 2

13.00   Beginn Minihandballturnier (Ende ca. 15.45 Uhr)

16.20   FINALE!!!

Zeitplan, Gruppeneinteilung und Ergebnisse sind HIER zu finden.

26:43 – Kantersieg im letzten Auswärtsspiel vor der Weihnachtspause

14.12.2019

Komplett konträr zum Spiel gegen Urfahr verlief 3 Tage später das Spiel gegen die SG LINZ AG/Neue Heimat/Edelweiß.

Von Beginn an kämpften unser Mannschaft beherzt in der Deckung. Schon nach 48 Sekunden musste Richi MAKOVNIK nach einem Foul für 2 Minuten vom Feld. Die jungen Linzer konnten anfänglich das Überzahlspiel für schnelle Tore nutzen und gingen mit 3:0 in Führung. Durch ein gutes Deckungsspiel gelang es uns ab diesem Zeitpunkt, die jungen Linzer zu Fehler zu zwingen. Die wenigen Würfe aufs Tor waren sicher Beute von Torhüter Slavko MALESEVIC. Durch schnelles Umschaltspiel konnten wir 6 Tore in Serie erzielen. Spielstand nach 6 Minuten 3:6 für den AHC. Angetrieben von diesem Lauf entwickelte unsere Mannschaft ein bewegliches Angriffsspiel. Allen voran fand Simon TANEV immer wieder Lücken in der Deckung der Heimmannschaft und erzielte Tor um Tor. Ein von beiden Seiten schnell geführtes Spiel ging mit einem 15:22 für unser Team in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit setzte unser Mannschaft nach und lag nach einem 0:5 – Lauf bereits mit 15:27 in Front. Ein Polster, der es erlaubte einigen Spielern eine Pause zu gönnen und verschiedene Aufstellungsvarianten zu testen. Am Spielverlauf änderte sich dadurch aber nichts. Kontinuierlich konnten wir den Vorsprung ausbauen, wobei sich alle Spieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnten. Toptorschütze Simon TANEV war es auch, der mit seinem 8. Treffer den verdienten Endstand von 26:43 erzielte.

Die Torschützen:
TANEV Simon(8), HOCHLEITNER Sebastian(7), BAUMGARTNER Mathias(5), SISMANOVIC Ales(5), MAKOVNIK Richard(4), HASENLEITHNER Tobias(3), KEINDL Janos(3), SCHWARZENBACHER Tobias(3), STÖTTINGER Klaus(3), AUER Lorenz(2)

35:33 – Pflichtsieg gegen A. Urfahr

13.12.2019

Knapper als erwartet endete das Heimspiel gegen Tabellennachzügler ASKÖ Urfahr letztes Wochenende.

Den besseren Beginn hatten die Gäste und lagen prompt mit 0:2 in Front. Sebastian HOCHLEITNER und Simon TANEV stellten schnell den Gleichstand her. Bis zum 9:8 in der 14. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst Mitte der 1. Halbzeit gelang unserer Mannschaft  unter anderem durch 3 Tore unseres Youngsters Tobias SCHWARZENBACHER einen 15:10—Vorsprung herauszuschießen. Leider gelang es uns nicht diesen Vorsprung zu verwalten oder auszubauen. Durch zu passives Deckungsverhalten gaben wir den Urfahranern die Chancen durch leichte Tore wieder heranzukommen. So ging es mit einem  17:15 – Vorsprung in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich nur wenig am Spielverlauf. Schwer erkämpften Toren im Angriff folgten Abwehrfehler, die zu Gegentreffern führten. So blieb es bei einem knappen Spielverlauf. In der 44. Spielminute konnten die Gäste  sogar den Ausgleichstreffer erzielen. Jetzt sollte ein Ruck durch die Mannschaft gehen – was es auch tat. Mit einem 4:0 – Lauf konnten wir uns auf 28:24 absetzen. Einen Vorsprung den wir bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gaben, wenngleich es auch nochmals knapp wurde. Schlussendlich erkämpften wir ohne zu glänzen einen 35:33 – Heimsieg.

Die Torschützen:
TANEV Simon(10), SISMANOVIC Ales(6), MAKOVNIK Richard(5), HOCHLEITNER Sebastian(4), SCHWARZENBACHER Tobias(3), AUER Lorenz(2), KEINDL Janos(2), ANZENGRUBER Niel(1), DURIC Milanko(1), HASENLEITHNER Tobias(1)

Wiedererstarktes Herrenteam knöpft Traun einen Punkt ab!

28.11.2019

Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel des AHC Wels gegen den Tabellenführer SK Keplinger Traun.

Körpersprache und Motivation waren mit den vorangegangen Spielen nicht mehr zu vergleichen. Engagiert gingen die Spieler ans Werk und starteten mit einem 4:1 in das Spiel (5. Spielminute). Schnell stellten sich die Gäste aus Traun darauf ein und gaben mit einem 0:6 –Lauf sofort die Antwort.  Bei 4:7 in der 14. Spielminute nahm das Welser Betreuerteam die 1. Auszeit und fokussierte die Mannschaft auf die wesentlichen Punkte.  Abwehr und Konterspiel wurden in dieser Phase gut umgesetzt und der Abstand kontinuierlich verringert.  Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Simon TANEV, der den Ausgleichstreffer zum 13:13-Halbzeitstand erzielte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit mussten wir sofort eine 2-Minuten-Zeitstrafe hinnehmen.  Dies konnte aber die Mannschaft um Topscorer Sebastian HOCHLEITNER nicht hindern, am Tabellenführer dran zu bleiben.  In der 44. Spielminute war es dann unser Youngster Niel ANZENGRUBER, der mit einem sehenswerten Treffer den 21:18 – Vorsprung herstellte.  Traun steckte nicht auf und glich binnen 3 Minuten mit einem 0:3-Lauf wieder aus (21:21). Wels legte nach – und stellte wieder den 3-Tore-Vorsprung her.  25:22 in der 54. Spielminute. Eine weitere 2-Minuten-Zeitstrafe auf Welser Seite gab der Gastmannschaft nochmals die Chance ranzukommen.  Traun nutzte die Chance und legte abermals einen 0:4-Lauf hin. Spielstand in der 57. Spielminute: 25:26.  In der 58. Spielminute erzielte abermals Simon TANEV mit einem Gewaltwurf den Ausgleichstreffer zum 26:26.  23 Sekunden vor Spielende nahm Traun nochmals eine Auszeit.  Der letzte geplante Trauner Angriff konnte von unser Abwehrreihe unterbunden werden und es ergab sich noch eine Konterchance für Wels.  Beim letzten Wurf konnte unser Kreisspieler Milanko DURIC nur mit einem Foul gestoppt werden.  Die Unparteiischen entschieden auf 7-m Strafwurf für den AHC.  Leider fand der Strafwurf nicht ins Trauner Tor – es blieb beim alles in allem gerechten 26:26.

Jetzt heißt es, die positive Entwicklung mitzunehmen und die beiden letzten Spiel in diesem Jahr genauso engagiert zu absolvieren.

Die Torschützen:
HOCHLEITNER Sebastian(8), MAKOVNIK Richard(5), TANEV Simon(4), ANZENGRUBER Niel(3), SISMANOVIC Ales(3), AUER Lorenz(2), SCHWARZENBACHER Tobias(1)

29:34 - Schlappe gegen starke Eferdinger

22.11.2019

Mit Zuversicht gingen wir ins Spiel gegen den HC Eferding und konnten auch mit 0:2 in Führung gehen.

Die Hausherren glichen jedoch schnell aus und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe.

Beim Stand von 15:13 in der 24. Minute war es der ehemalige HLA-Bomber Julius HOFLEHNER, der unsere Abwehrreihe ein ums andere mal vor eine unlösbare Aufgabe stellte und mit 5 Toren binnen 5 Minuten im Alleingang die Eferdinger in Front schoss.

Mit einem 21:14 – Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Diesem 7-Tore-Rückstand lief unser Team dann bis zur 41. Spielminute nach. Ab dem Spielstand von 27:20 versuchten wir uns nochmals heranzukämpfen, was uns auch zwischenzeitlich gelang. 3 Tore fehlten noch in der 52. Minute zum Ausgleich (29:26). Leider unterliefen uns gerade in dieser Phase Fehler, welch die Hausherren nutzen konnten und einen schlussendlich verdienten 34:29-Sieg einfuhren.

Beim nächsten Heimspiel gegen den Tabellenführer SK Keplinger Traun muss auf alle Fälle eine Leistungssteigerung her, um ein ansehnliches Resultat erreichen zu können.

Die Torschützen:
MAKOVNIK Richard(9), HOCHLEITNER Sebastian(7), TANEV Simon(6), SCHWARZENBACHER Tobias(4), ANZENGRUBER Niel(1), DURIC Milanko(1), SISMANOVIC Ales(1)

Unnötige Niederlage gegen Edelweiß Old Boys

14.11.2019

Mit 27:31 verlor der AHC Wels das Spiel gegen die „Alten Herren“ der Spielgemeinschaft Edelweiß/LINZ AG und damit auch den Anschluss zur Tabellenspitze.

Konnten wir zu Saisonbeginn noch auf eine konzentrierte und gute Abwehrarbeit bauen, war diesmal die Abwehrreihe unser Schwachpunkt im Heimspiel in der Sporthalle Lichtenegg.

Schnell gerieten wie gegen die Routiniers aus Linz in Rückstand (2:5 nach 9 Minuten). Weder in der Deckung noch im Angriff konnten wir zu unserem Spiel finden. Immer wieder fanden der Linzer Aufbauspieler Paul Hinterreiter und Kreisspieler Philip Prandstätter Lücken in unserer Abwehr und warfen Tor um Tor. Im Angriff vergaben wir kläglich Torchancen am laufenden Band. In der 19. Minute stand bereits ein 6:13 auf der Anzeigetafel. Erst durch 2 Tor von Sebastian HOCHLEITNER zum 7:13 und 8:13 fand der Gastgeber langsam ins Spiel. Bis zum Halbzeitstand von 11:16 konnten wir zumindest den Rest der ersten 30 Minuten ausgeglichen gestalten.

Nach einer Standpauke durch unser Betreuerteam in der Kabine besonnen wir uns unserer Fähigkeiten. Durch eine wesentlich beherztere Abwehrleistung ließen wir fast keine Würfe der Edelweiß-Sieben zu. Die wenigen Würfe, die aufs Tor gingen waren eine sichere Beute unseres Torhüters Matteo PETRISIC. Durch schnell vorgeführte Konter erzielten unser Flügelspieler, allen voran Sebastian HOCHLEITNER, Tor um Tor. In der 42. Minute fiel der lang ersehnte Ausgleichstreffer zum 19:19.

Bis zur 52. Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Durch 2 Tore in Folge für das AHC-Team zum 26:24 schien der Sieg wieder zum Greifen nahe.

Doch dann stellte unsere Mannschaft aus unerklärlichen Gründen das Handballspielen ein. Bälle wurden verschenkt, Torwürfe fanden nicht ins Ziel. In der Deckung wurde nicht mehr zugegriffen.

So geschah es, dass die bereits müden Old Boys die „2. Luft“ bekamen und ihrerseits über Konter und kluge Einzelaktionen einen unglaublichen 7:1-Lauf hinlegten und mit einem 27:31-Sieg die Heimreise antraten.

Damit ist wieder einmal eingetreten, vor dem die Trainer immer wieder warnen.

Dass es besser geht kann unsere Mannschaft beim nächsten schweren Auswärtsspiel gegen den HC Eferding am kommenden Samstag beweisen.

Die Torschützen:
HOCHLEITNER Sebastian(10), MAKOVNIK Richard(6), SCHWARZENBACHER Tobias(4), SISMANOVIC Ales(3), TANEV Simon(2), ANZENGRUBER Niel(1), AUER Lorenz(1)

News-Image-Item-276

Klare 21:35-Niederlage gegen Tabellenführer SG Edelweiß/LINZ AG

05.11.2019

3 weitere Ausfälle waren zu viel, um gegen die Spielgemeinschaft aus Linz ein achtbares Ergebnis einzufahren. Nach Klaus STÖTTINGER (Ellbogen) und Niel ANZENGRUBER (Trainingsrückstand nach Wadenbeinbruch) erwischte es beim letzten Heimspiel Richard MAKOVNIK mit einer Wadenzerrung, sowie Lorenz AUER (Krank). Dazu kam noch, dass Matthias BAUMGARTNER beruflich verhindert war.

Bis zum Spielstand von 7:5 in der 14. Spielminute kämpften wir beherzt und konnten das Spiel noch offen gestalten. Ab Mitte der 1. Halbzeit häuften sich die Anzahl der Fehlwürfe (darunter 3 verworfene 7-Meterstrafwürfe) und Ballverluste. So konnte der Gastgeber immer wieder einfache Kontertore erzielen und sich kontinuierlich absetzen. Mit einem klaren 16:9 für die Linzer Spielgemeinschaft ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste endete. Der Gastgeber erzielte nach druckvollem Kombinationsspiel Tor um Tor. Unser Abwehrreihe stand zu passiv – der Angriff blieb über weite Strecken harmlos. So stand es nach 37 Spielminuten 20:10. Auch eine rote Karte für den Linzer TEPIC in der 41. Minute konnte den Spielfluss der Linzer SG nicht hindern. Bis zum 30:15  in der 50. Spielminute vergrößerte sich der Abstand kontinuierlich. Lediglich in den letzten 10 Minuten konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Mehr als eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 35:21 war an diesem Tag leider nicht mehr drin.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Verletztenliste bis zum nächsten Spiel verkürzt und die Mannschaft durch intensives Training wieder zum gewohnten Angriffsspiel findet.

News-Image-Item-275

STARLIM//STERNER-Arena mit Heimsieg eingeweiht!

22.10.2019

Einen ungefährdeten 35:27 Heimerfolg konnten die Welser Spiders in der neu gebrandeten Pernauer Sporthalle feiern. Bis zum Stand von 8:8 in der 17. Spielminute konnten die Gäste der Linzer Spielgemeinschaft noch mithalten. Dies auch aufgrund eines gut aufgelegten Linzer Flügelflitzers Dieter NIMOH (10 Tore), der anfangs unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellte.

Ab Mitte der ersten Halbzeit nahmen jedoch die Hausherren das Heft in die Hand. So konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden und mit einem 19:14 ging es in die Halbzeitpause.

Gut eingestellt und höchst konzentriert kam unser Team wieder aus der Kabine. Ein 5:1-Lauf gleich nach Wiederbeginn zwangen den Gästetrainer schon in der 36. Minute beim Spielstand von 24:16 zu einem Team-Timeout. Dies sollte aber keine wesentliche Veränderung des Spielverlaufs bringen. Immer wieder trafen Toptorschütze Sebastian HOCHLEITNER (11 Tore) & Co. nach konsequenter Deckung und gut ausgeführtem Konterspiel. So konnte unsere Mannschaft den klaren Vorsprung halten - Spielstand nach 44 Minuten: 28:20.

In dieser Phase des Spiels war es auch unser Flügelspieler Lorenz AUER der mit 4 Toren bei 4 Wurfversuchen eine 100%-ige Performance aufwies. Beim Spielstand von 29:22 bäumten sich die Gäste aus Linz nochmals kurz auf. 3 Tore in Folge zum 29:25 beantworteten die Spiders jedoch mit einem 4:0 Lauf zum 33:25. So war der 8 –Torevorsprung in der 52. Minute wieder hergestellt, an dem sich bis zum Endstand von 35:27 nichts mehr ändern sollte.

„Eine solide Leistung mit einigen kurzen Schwächephasen beim ersten Heimspiel in der STARLIM//STERNER-Arena.  Beim Auswärtsspiel am Sonntag gegen den Titelaspiranten SG Edelweiß/LINZ AG gespickt mit einigen HLA-erprobten Spielern müßen wir jedoch über 60 Minuten unser Potential abrufen um eine Überraschung liefern zu können“, so Herrentrainer Christian Köglberger.

Die Torschützen:
HOCHLEITNER Sebastian(11), MAKOVNIK Richard(7), DURIC Milanko(6), SISMANOVIC Ales(5), AUER Lorenz(4), HASENLEITHNER Tobias(1), TANEV Simon(1)

News-Image-Item-274

Souveräner Auswärtserfolg in Urfahr

16.10.2019

Im Auswärtsspiel gegen A. Urfahr wurde unser Herrenteam ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte - auch in der Höhe verdient - mit 34:21

Nach einem holprigen Beginn (7:7 nach 16 Spielminuten) mit Abstimmungsproblemen in der Deckung sowie einigen unnötigen Ballverlusten und Fehlwürfen im Angriff wurde unsere Deckung immer stabiler, und mit einigen Kontertreffern konnte unsere Mannschaft einen Vorsprung von 3 Toren bis zur Halbzeit herauswerfen (Halbzeitstand 12:15). Mit 12 gehaltenen Bällen  in der ersten Halbzeit war Slavko Malesevic im Tor ein wesentlicher Faktor, der diesen Unterschied ausmachte.

Gestützt auf eine konzentrierte Deckungsleistung samt guter Torhüter zündeten Richi Makovnik und Co. zu Beginn der 2. Halbzeit den Turbo. Mit einem 1:8- Lauf aus Welser Sicht konnte ein komfortabler 10-Tore-Vorsprung (13:23 nach 38 Spielminuten) hergestellt werden. Grund genug, um allen Kaderspielern Einsatzzeiten zu geben, die sich auch nahtlos in das Spielgeschehen einfügten und ihren Beitrag zu einem ungefährdeten 34:21-Kantersieg leisteten.

Hervorzuheben aus ein geschlossenen Mannschaftsleistun sind unser beiden Torhüter Slavko Malesevic und Mateo Petrisic, die jeweils mehr als 50% der Würfe parieren konnten.

Diesen Schwung wollen wir mitnehmen und freuen uns schon auf unser erstes Heimspiel am Samstag gegen die SG Linz AG/Neue Heimat.

Spielbeginn: Samstag, 19. Oktober, 18 Uhr – SNMS Pernau

Die Torschützen:
MAKOVNIK Richard(8), HOCHLEITNER Sebastian(7), TANEV Simon(6), BAUMGARTNER Mathias(4), KEINDL Janos(3), SISMANOVIC Ales(3), AUER Lorenz(2), HASENLEITHNER Tobias(1)

News-Image-Item-273

Wenn man kein Glück hat kommt Pech auch noch dazu!

07.10.2019

Mit Spannung erwarteten wir das 1. Spiel der neuen Landesligasaison 2019/20. Gleich zu Beginn bescherte uns die Auslosung einen echten Gradmesser. Im Auswärtsspiel beim regierenden Serienmeister SK Kepplinger Traun sollten die Rollen klar verteilt sein. Der Favorit: Traun – Der Herausforderer: AHC Spiders Wels.

Verletzungsbedingte Ausfälle (Niel ANZENGRUBER – Wadenbeinbruch, Klaus STÖTTINGER – Ellbogenverletzung) waren nicht die besten Voraussetzungen für eine optimale Saisonvorbereitung. Die nächste Hiobsbotschaft folgte dann kurz vor Spielbeginn: Jakob REISER mußte wegen einer akuten Schulterverletzung und Sebastian HOCHLEITNER kurzfristig aus persönlichen Gründen absagen. So gingen wir mit dezimierten Kader in das Spiel.

Gleich zu Beginn merkte man, daß die Mannschaft trotzdem – oder gerade deswegen - höchst motiviert ist. In der Deckung wurde herzhaft gekämpft und Slavko MALESEVIC nagelte das Tor zu. So entwickelte sich ein Spiel, daß von den Abwehrreihen geprägt war. Beim Spielstand von 2:2 nach 9 Spielminuten dann ein Angriff unseres Teams. Ales SISMANOVIC knöchelte bei einer Aktion um und blieb unter Schmerzen am Hallenboden liegen. Der nächste Ausfall war vorprogrammiert. Doch nach kurzer Behandlung und einer kleinen Erholungspause stemmte sich Ales den Schmerzen entgegen und ging wieder auf das Spielfeld. Sein beachtlicher Wille zeigt was möglich ist wenn die Einstellung stimmt. – Danke dafür!

Am Spiel änderte sich wenig. Tore waren Mangelware. Die Deckungsarbeit beider Mannschaften war an diesem Tag zu gut für einen Torreigen. Beim Spielstand von 4:4 in der 19. Spielminute sprang unser Aussenspieler Muhammed ABOUD weit in den Torraum. Seinen Wurf konnte der gegnerische Torwart parieren. Leider fiel der Trauner Torwart so unglücklich auf den Rücken von Muhammed, daß dieser minutenlang am Boden lag, ohne sich bewegen zu können. Erst durch das dankenswerte Einschreiten der Trauner Masseurin konnte Muhammed das Spielfeld verlassen. - Aber das Spiel war für ihn zu Ende.

Die restliche Spielzeit in Halbzeit 1 endete weiter torarm und so ging es mit einem 7:7 in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Traun ertsmals mit 2 Toren in Führung gehen (9:7). In dieser Phase konnten wir durch einen 6:2 Lauf nicht nur den Ausgleich herstellen, sondern uns mit 2 Toren absetzen – Spielstand 11:13. In der 46. Spielminute, bei 14:17 durften wir das erste mal an eine Sensation denken. Aber leider kommt es im Sport immer anders als man denkt. Traun nahm eine Auszeit und justierte nochmals an der Spielweise. Ein 3:0 – Lauf der Trauner stellte wieder den Ausgleich her. Noch einmal konnte wir in der 54.Minute mit 17:18 in Führung gehen. Das 20:20 in der 59. Minute ließ beide Mannschaften hoffen. Sowohl Traun als auch Wels wollten unbedingt den Sieg. 50 Sekunden vor Schluß erzielt Traun das 21:20. Es blieb noch genügend Zeit um den überaus verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Die übermotivierte Deckung der Trauner ließ aber in den verbleibenden Sekunden keinen Torwurf mehr zu. So endete das Spiel mit einem in allen Richtungen „schmerzenden“ Ergebnis von 21:20 für Traun.

Mit hängenden Köpfen, aber dem Wissen, daß wir trotz der vielen Ausfälle auf Augenhöhe mit dem Titelfavoriten sind, verließen wir das Spielfeld in Richtung Kabine. Eine tolle moralische und kämpferische Leistung, die sich an diesem Tag mindestens ein Unentschieden verdient hätte. 

News-Image-Item-272

Die Geschichte wiederholt sich…

18.05.2019

Alles war angerichtet für ein spannendes Finale um den oberösterreichischen Landesmeistertitel. Das Organisationsteam um Manuel Arzt hatte eine perfekte Veranstaltung auf die Beine gestellt für das Publikum in einer beinahe vollen Sporthalle Pernau. Die Ernüchterung kam jedoch schnell, unser Team erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich gegen Traun mit 26:36 geschlagen geben.

Nur einmal ging unser Herrenteam in Führung: dies war beim 1:0 durch Richi Makovnik. Danach übernahmen die Gäste das Kommando, wobei es ihnen die Heimmannschaft sehr einfach machte. Zahlreiche unerklärliche und haarsträubende Fehler von der gesamten Mannschaft (am Ende waren es 32 (!!!) technische Fehler) spielten den Traunern in die Karten, die routiniert ihr Spiel aufzogen und sich zudem auf einen gut haltenden Tormann Jürgen Bockmüller verlassen konnten. Symptomatisch war die Aktion wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff: nach einem Ballgewinn unseres Teams bei -4 wurde im Gegenstoß der Ball wieder leichtfertig in die Hände der Trauner gespielt, die das Gastgeschenk dankend annahmen und zum Halbzeitstand von 13:18 erhöhten.

Auch in Hälfte 2 änderte sich nichts am Spielgeschehen. Wir produzierten Fehler am laufenden Band, die Trauner nutzten die sich so bietenden Chancen gnadenlos. Auch mit dem Versuch, mit unterschiedlichen, teilweise sehr offensiven Deckungsvarianten die Trauner aus dem Konzept zu bringen, wurde tendenziell das Gegenteil bewirkt. Vor allem für das großartige Publikum, das unser Team bis zum Schluss anfeuerte, war der klare Spielverlauf sehr schade. Und für unsere Herren war es enttäuschend, in der wichtigsten Partie der Saison die mit Abstand schlechteste Leistung zu zeigen.

Somit bleibt uns erneut nichts anderes übrig als den Traunern zum erneuten Meistertitel zu gratulieren! Wir werden es nächste Saison wieder versuchen…!
News-Image-Item-271

Weiterer, wichtiger Erfolg im Kampf um den Meistertitel!

10.04.2019

Einen wichtigen, aber mühsamen Erfolg feierte der AHC Wels im Kampf um den Landesmeistertitel. Ohne zu glänzen fuhr das Heimteam einen 37:31-Sieg gegen Edelweiß Linz ein.

Erneut konnte Spielertrainer Ales Sismanovic auf einen kompletten Kader zurückgreifen. In den ersten Spielminuten dominierte sein Team auch das Spielgeschehen, konnte rasch 3:0 in Führung gehen. Danach kam das junge Gästeteam besser in Spiel und konnte das Spiel in weiterer Folge offen gestalten. Vor allem die sonst so sichere Deckung der Welser war an diesem Tag sehr löchrig und ermöglichte den Linzern im Spiel zu bleiben. Mit einer 18:14-Führung für Wels wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich in den ersten Spielminuten nichts am Spielgeschehen. Innerhalb von 2 Spielminuten konnte das Heimteam mit einem 4:0-Lauf den Vorsprung auf 8 Treffer ausbauen, wobei 2 der 4 Treffer vom U16-Talent Niel Anzengruber erzielt wurden. Wer nun glaubte, dass das Spiel entschieden war, sollte sich gehörig täuschen! Mit dem vermeintlich sicheren Vorsprung agierten die Welser wieder zu unkonzentriert. Und so konnten die Gäste nochmals auf 28:31 verkürzen. Nun erhöhte Wels aber wieder das Tempo, ließ die Linzer nicht mehr näher herankommen und gewann am Ende mit 37:31 – verdient, aber ohne zu überzeugen.

Diese 2 Punkte waren extrem wichtig für den Kampf um den Landesmeistertitel. Denn nun ist klar, dass es in der letzten Runde am 12.5. in Wels zum Finale um den Meistertitel gegen Traun kommen wird! Jedoch wird eine massive Leistungssteigerung notwendig sein, um in diesem Spiel eine Chance zu haben.

Weiter geht es aber mit einem weiteren Heimspiel am kommenden Freitag gegen Eferding (12.4.2019 um 19.30 Uhr in der Sporthalle Pernau).

Die Torschützen: 

Sismanovic Ales (11), Hochleitner Sebastian (7), Markovic Milos (6), Baumgartner Mathias (4), Krnjajac Slavko (2), Anzengruber Niel (2), Makovnik Richard (2), Hasenleithner Tobias (1), Keindl Janos (1), Tanev Simon (1)

News-Image-Item-270

Erste Niederlage für unser Team

18.03.2019
Die erste Niederlage kassierte unser Herrenteam im Play-Off auswärts gegen Titelverteidiger und Titelfavorit Traun. In einer spannenden Partie mussten wir uns am Ende knapp mit 38:35 geschlagen.

Wie das Endergebnis schon zeigt dominierten in diesem Spiel nicht die Abwehrreihen. In einem schnellen Spiel auf gutem Niveau konnte sich über die gesamte Spielzeit kein Team vorentscheidend absetzen. Ein 3-Tore-Vorsprung von Traun Mitte der ersten Hälfte konnte unser Team innerhalb von knapp 10 Minuten in einen 3-Tore-Vorsprung für uns drehen. Zur Halbzeit stand es schon wieder 19:19.

Auch in Hälfte 2 ging es ähnlich weiter, wobei wir zunächst meist vorlegen konnten, die Heimmannschaft aber meist postwendend den Ausgleich erzielte. Erst 6 Minuten vor Spielende konnte sich Traun erstmals in Hälfte 2 um zwei Treffer absetzen. Diesen leichten Vorteil konnten wir nicht mehr wettmachen und mussten uns am Ende mit 38:35 geschlagen geben.

Somit ist Traun nach der Auftaktniederlage gegen Edelweiß 2 wieder voll im Titelrennen, führt die Tabelle punktegleich mit uns an. Eine spannende Meisterschaft scheint sich abzuzeichnen!

Die Torschützen:

Sismanovic Ales (11), Markovic Milos (6), Makovnik Miki (5), Krnjajac Slavko (5), Hochleitner Sebastian (4), Tanev Simon (3), Duric Milanko (1)

News-Image-Item-269

Herren weiter ohne Punktverlust!!!

10.03.2019
Der AHC Wels setzt seinen Erfolgslauf fort und feiert auch im vierten Spiel im Play-Off einen deutlichen Erfolg! Im Heimspiel gegen einen der direkten Konkurrenten um den Meistertitel siegt unser Team nach starker Leistung gegen die Routiniers von Edelweiß Linz 2 deutlich mit 30:21.

Erstmals in dieser Saison konnte Spielertrainer Ales Sismanovic auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen, wobei mit 16 Spielern das Kontingent vollkommen ausgeschöpft wurde. Im Kader schien auch zum ersten Mal Milos Markovic auf, der einen gelungenen Einstand feierte.

Von Beginn weg entwickelte sich das erwartete Spiel. Die Linzer versuchten mit langen Angriffen, unsere Deckung in Geduld zu üben und auf unsere Fehler zu warten, die dann eiskalt ausgenutzt werden sollten. Der AHC hingegen versuchte im Ballbesitz das Spiel schnell zu machen, um den konditionellen Vorteil nicht nur durch die längere Bank auszunutzen. Schnell zeigte sich jedoch, dass unsere Herren sehr konzentriert zu Werke gingen und kaum Fehler in der Deckung machten. Zudem zeigte Slavko Malesevic im Tor eine gute Leistung. So setzte sich unser Team Schritt für Schritt in der ersten Halbzeit ab. Und auch die zahlreichen Wechsel bei den Welsern ließ den Faden im Spiel der Heimmannschaft nicht reißen. Mit einer 15:10-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Auch in Hälfte 2 ging es in gleicher Tonart weiter. Die Kräfte der Gäste schwanden weiterhin, die Welser hingegen hielten das Tempo hoch. Einzig Gäste-Goalie Arnold Zuschrott schaffte es, den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Wie schon so oft machte er zahlreiche klare Chancen zunichte. Erst als gegen Ende des Spiels nahezu ausschließlich die junge Garde der Welser zum Zuge kam, konnten die Linzer noch etwas aufholen. An der klaren 30:21-Niederlage änderte dies jedoch nichts.

Wie bereits in den bisherigen Spielen war erneut die Deckung die Basis für den Erfolg. In den bisherigen 4 Spielen bekamen wir im Schnitt erst knapp 22 Tore. Die Angriffsleistung hingegen war noch nicht herausragend, vor allem die zahlreichen klaren Chancen, die vergeben wurden, können in einer knappen Partie spielentscheidend sein!

Bereits am kommenden Mittwoch geht es auswärts gegen Titelverteidiger Traun weiter. Nach der überraschenden Niederlage von Traun gegen Edelweiß 2 brauchen die Trauner bereits dringend die 2 Punkte, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Unser Team muss auf jeden Fall erneut eine ähnlich konzentrierte Leistung zeigen, kompakt in der Deckung spielen und wenn möglich die sich bietenden Chancen besser verwerten!

Die Torschützen:

Markovic Milos (7), Sismanovic Ales (7), Hochleitner Sebastian (5), Hasenleithner Tobias (2), Krnjajac Slavko (2), Duric Milanko (2), Tanev Simon (2), Anzengruber Niel (1), Stöttinger Klaus (1), Makovnik Richard (1)

Und nun Auswärtssieg gegen Edelweiß...

09.02.2019

Im Auswärtsspiel gegen Edelweiß Linz wurde unser Team ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte nach durchwachsener Leistung trotzdem verdient mit 28:21!

In Hälfte 1 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Mehrmals wechselte die Führung, 2 Minuten vor der Pause stand es noch 12:12. Die letzten beiden Spielminuten gehörten dann jedoch den Gästen, die auf 15:12 erhöhen konnten.

Die ersten Spielminuten der zweiten Hälfte sollten in gleicher Tonart weitergehen wie die letzten vor der Pause. Schnell erhöhte der AHC auf 18:12, was eine erste, kleine Vorentscheidung bedeutete. Die Linzer konnten in weiterer Folge immer wieder verkürzen, der Vorsprung betrug aber stets mindestens 4 Tore. Am 28:21-Erfolg der Welser konnte das junge Linzer Team nicht mehr rütteln.

Ausschlaggebend für den Erfolg war in diesem Spiel erneut die starke Deckung in Verbindung mit einer guten Torhüterleistung. Das Angriffsspiel ließ über weite Strecken noch zu wünschen übrig und muss in den kommenden Begegnungen deutlich verbessert werden, um mit den besten Teams der Liga mithalten zu können.

Die nächste Chance es besser zu machen bietet sich am kommenden Freitag erneut auswärts in Eferding. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.